120°
|

120°

Die menschliche Schulter ist – so viel ist sicher – nicht für den Antrieb eines Rollstuhls vorgesehen. Nicht Druck- sondern Zugbelastungen sind ihre Spezialität: das Hangeln und Schwingen an Ästen und der Transport von Getränkekästen sind ihre Kernkompetenz und (zumindest der Hangel-Aspekt) in der Evolution begründet.

Bericht zum Vortrag von Prof. Dr. Stephan Martin zum Thema „Die Schulter – der Motor des Rollstuhlfahrers“ auf dem ASBH-Kongress in Weimar, 20.03.2024

Mobilität

Mobilität

Bewegung und Beweglichkeit – für die Gesundheit und die Gesunderhaltung sind beide unerlässlich. Für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen gilt dies umso mehr, denn, so beschreibt es der Rollstuhl Sport Bund auf seiner Homepage: für sie bedeutet körperliche Aktivität die Voraussetzung für ein aktives und selbstbestimmtes Leben. Möglichkeiten mit Rollstuhl fit zu bleiben gibt es reichlich: im…